Suche | Sitemap | Impressum | www.thw.de

Termine

<<  Oktober 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Unwettereinsätze Neu-Ulm Stadtmitte

09. Mai 2009

Ein Unwetter verursachte am Samstag Abend erhebliche Schäden in der Innenstadt Neu-Ulms. Auf Anforderung der Feuerwehr Neu-Ulm unterstützten 26 THW-Kräfte die Aufräumarbeiten bis in den frühen Morgen.

Das erste THW-Team kam auf dem Petrusplatz zum Einsatz. Starke Sturmböen zerstörten einen Teil der Marktstände des Töpfermarktes. Die THW-Helfer unterstützten die Aussteller beim Sichern und Aufräumen der Stände.

Eine zweite THW-Mannschaft übernahm die großflächige Ausleuchtung eines schweren Verkehrsunfalls zwischen einem Quadfahrer und einem Radfahrer auf der Wiblinger Straße. Hier kam unter anderem die Powermoon-Beleuchtungsausstattung zum Einsatz.

Der Einsatzschwerpunkt für das THW Neu-Ulm war ein Flachdach in der Maximilianstraße. Die Sturmböen hatten rund 250 m² eines Flachdaches des 6-stöckigen Gebäudes abgedeckt. Gemauerte Kamine wurden abgerissen. Ein Großteil des Flachdachs war einfach umgeklappt und hing an einem großen Aufbau.

Um eventuellen weiteren Böen keine Angriffsfläche zu bieten und um das Dach provisorisch zu schließen bot sich eine einfache Lösung an: einfach das losgerissene Dach zurückkippen und dann an der Außenkante neu festzunageln.

Aufgrund der enormen Größe und des Gewichts konnte die Dachhaut nicht in einem Stück zurückgeklappt werden. Deshalb sollte das Dach in „handliche“ Streifen geschnitten werden, um diese dann Stück für Stück zurückklappen zu können.

Alle acht auf der Dachfläche arbeitenden THW-Kräfte wurden mit speziellen Sicherungsgeschirren gesichert. Die Beleuchtung wurde zunächst durch zwei leistungsfähige Akku-Stand-leuchten übernommen. Der enge Zugang zum Dach über eine Leiter erschwerte die Arbeiten.

Die zunächst eingesetzten Motorsägen und Motortrennschleifer lieferten keine überzeugenden Schnittergebnisse. Das bis zu zehn Zentimeter dicke Bitumen/Asphalt-Material erwies sich als äußerst zäh. Daraufhin kam eine Spezial-Hochleistungssäge (MS 460-R Rettungssäge von Stihl) zum Einsatz. Die Schneidezähne der Kette verfügen über eine Aufpanzerung aus schlagzähen Hartmetallplatten. Diese Säge kann bei vielen Sandwich-Materialien effektiv eingesetzt werden. Erwartungsgemäß verliefen dann die Schneidarbeiten zügig. Ein kleiner Teil des Daches musste allerdings vollständig abgetrennt werden.

Nach dem erfolgreichen Zurückklappen der einzelnen Bahnen konnten die Außenenden dann vom Korb der Drehleiter der Feuerwehr Neu-Ulm aus befestigt werden.

UnwettereinsatzNUMai2009 001 UnwettereinsatzNUMai2009 005 UnwettereinsatzNUMai2009 008 UnwettereinsatzNUMai2009 012 UnwettereinsatzNUMai2009 015 UnwettereinsatzNUMai2009 019 UnwettereinsatzNUMai2009 025 UnwettereinsatzNUMai2009 029

 

Alarmierungszeit: 09.05.2009 21:03 Uhr
Ort: Neu-Ulm
Einsatzdauer: 5 Std.
Helferanzahl: 26